Niederlage auch im letzten Spiel

Die Geseker Volleyball-Mixed-Mannschaft stand bereits als Absteiger aus der Gruppe 1 fest, als es zum Spiel gegen den Vorletzten TuS Allagen ging. Auch dieses Spiel ging mit 0:3 verloren (25:18, 25:23, 25:10). Es gab mindestens zwei Gründe: Zum einen setzten die Gastgeber aus dem Möhnetal die Geseker immer wieder mit harten oder platzierten Aufschlägen unter Druck, zum anderen haben die TVGer Probleme mit niedrigen Hallen (sie sind die Dreifachhalle des Gymnasiums gewohnt) und spielen somit immer verunsichert mit angezogener Handbremse. Dies macht sich vor allem in der Annahme bemerkbar. Die Bälle kommen zu kurz, zu flach oder zu ungenau auf den Stellspieler und dessen Bälle sind häufig dann auch zu flach oder zu kurz gestellt. Nach ausgeglichenem Beginn zog Allagen mit mehreren Punkten davon. Erst in der zweiten Satzhälfte keimte durch eine Aufschlagserie etwas Hoffnung im Geseker Lager auf, die prompt vom Gegner im Keim erstickt wurde. Der zweite Satz verlief viel besser. Die TVGer lagen sogar wiederholt knapp in Führung. Erst kurz vor Satzende gerieten sie mit drei Punkten in Rückstand. Den ersten Satzball konnten sie noch abwehren und auf 23:24 erkürzen, doch der nächste Satzball der Gastgeber saß. Schade, da hatten die Hellwegstädter mehr verdient gehabt. Im dritten Durchgang lief im Prinzip nichts zusammen und so ging der Satz deutlich an den TuS.